IBAN

Sowohl für eine EU-Überweisung als auch für internationale Überweisungen ist die Angabe einer IBAN Nummer Vorraussetzung. 

Was ist die IBAN?

IBAN steht für ‘International Bank Account Number‘ und ist eine internationale, standardisierte Notation für Bankkontonummern, um die Identifizierung, Integration und Erfassung von Bank- und Kontoinformationen für Banken und andere Finanzinstitute international zu ermöglichen. Jeder IBAN ist eimalig und bezeichnet das Bankkonto eines einzelnen Kontoinhabers.

Wer stellt eine IBAN-Nummer aus?

Nur Banken sind autorisiert, IBAN Nummern für Kundenkonten herzustellen, damit die Kunden elektronische Überweisungen durchführen können. 

Was ist die Form der IBAN?

Eine IBAN enthält:

  • Einen 2-stelligen Ländercode, beispielsweise DE (Deutschland) oder CH (Switzerland)
  • Eine 2-stellige nummerische Prüfziffer, beispielsweise 61
  • Eine bis zu 30-stellige Basic Bankkonto Nummer, die den Namen der Bank und die Routing-Informationen sowie die individuelle Kontonummer erhält.

Beispiel einer deutschen IBAN:

Beispiel-IBAN-Nummer passend formatiert  GB00 00 XXXX 000000 00000000
Ländercode (LL) DE (Deutschland)

 

Prüfziffer (PZ)

21 (2 Ziffern)

   

Bankleitzahl (BLZ)

70070700 (8-stellig)

Deutsche Kontonummer (KTO)

1234567890 (10-stellig)

Wo können Sie Ihre IBAN finden?

In der Regel finden Sie Ihre IBAN auf Ihrem Kontoauszug oder Sie können direkt Ihre Bank fragen.

*Achtung - Nicht zu verwechseln mit der SWIFT-Nummer oder der SWIFT/BIC, die eine spezielle Finanzinstitution für standardisierte Meldungen und Zahlungen zwischen Finanzeinrichtungen identifiziert. Bei Zahlungen werden häufig sowohl die SWIFT als auch die IBAN-Nummer des Empfängerkontos angefordert.